Garantiebedingung Gebrauchte Reinigungsmaschinen

Hier finden Sie die Garantiebedingungen von unserem Garantiegeber

Präambel
Diese Garantiebedingungen legen den Umfang der CLEANGARANT®
Garantie fest und sind Vertragsbestandteil.

§1 Garantie-Gegenstand
Der Garantiegeber sorgt im Garantiefall für die Wiederherstellung eines
betriebsfähigen Zustandes des von der Garantie erfassten Produktes
während des im Garantieantrag näher bezeichneten Zeitraums.

§2 Die Garantie umfasst nicht
Aufwendungen für Softwareinstallation, Justierungsarbeiten, Serviceeinstellungen,
Wartungsarbeiten, Einstellungen, die nicht auf einen
Produktdefekt zurückzuführen sind.
Die Beseitigung von Störungen und Defekten,
• die unmittelbar nach Erstinstallation auftreten (sog. DOA-Schäden)
• die durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz verursacht wurden
• die an oder durch Verbrauchs-, Verschleißteile, Zubehör (z.B. Taschen,
Batterien, Kabel etc.) oder Software auftreten
• die infolge betriebsbedingter Abnutzung auftreten (Verschleiß)
• die durch Kurzschluss, Bedienungsfehler bzw. unsach- oder unbestimmungsgemäßen
Gebrauch entstanden sind
• die durch Korrosion oder Kalkablagerungen entstanden sind
• die durch äußere Einwirkung auf das Produkt verursacht wurden
(z.B. Bruchschäden, Verbiegen, Temperaturschwankungen, klimatische
Verhältnisse usw.)
• aus Serienschäden (Schäden an Produkten desselben Typs einer
Charge aufgrund von Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehlern
durch die selbe Ursache sind Serienschäden)
• an Produkten mit fehlender Seriennummer und/oder bei fehlendem
Auslieferungsbeleg an den Käufer
• an Prototypen aus Alpha- oder Beta-Serien
• die aufgrund nicht fachgerechter Installation, unsachgemäßer Behandlung,
Bedienung und/oder Pflege, Wartungs- oder Reparaturarbeiten
notwendig werden
• die auf unsachgemäße(n) Verpackung/Versand oder Transport zurückzuführen
sind
• an Produkten, an denen Eingriffe durch nichtautorisierte Dritte vorgenommen
wurden
• die durch von außen einwirkende Ereignisse auf das Produkt notwendig
werden (z.B. Diebstahl, Vandalismus, Brand, Explosion,
Blitzschlag, Überspannung, falsche Stromart, Spannung, höhere
Gewalt etc.)
• für den Tausch von Fernbedienungen, Akkumulatoren, Batterien,
Kabeln, sowie Verbrauchsmaterialien und sonstiger Verschleißteile
• aufgrund des Nichterreichens eines Leistungsmerkmales ohne
feststellbaren Materialdefekt

§3 Begrenzung der Leistungen im Garantiefall
Der maximale Aufwand zur Herstellung eines betriebsfähigen Zustandes
des jeweiligen Produktes durch den Garantiegeber ist auf den
Zeitwert des funktionsfähigen Produktes beschränkt. Tritt durch die
Wiederherstellung eine Erhöhung des Wertes, den das Produkt vor
der Störung bzw. dem Defekt hatte, ein, und/oder werden an einem
Produkt im Rahmen der Wiederherstellung Änderungen oder Konstruktionsverbesserungen
auf Verlangen des Kunden vorgenommen, so
gehen dieser Mehrwert und die dadurch für den Garantiegeber entstandenen
Mehrkosten zu Lasten des Kunden.

§4 Mitwirkungspflichten des Kunden im Schadenfall
Der Kunde ist verpflichtet, seinem Vertragspartner den Eintritt des
Garantiefalles unverzüglich per Fax oder Email anzuzeigen, nach Möglichkeit
für die Abwendung und Minderung des Schadens zu sorgen
und dabei Weisungen einzuholen und zu beachten. Der Kunde hat die
für die Beurteilung des Schadens erforderlichen Auskünfte zu erteilen.
Kommt der Kunde seinen Mitwirkungspflichten nicht nach und entsteht
dadurch ein Schaden, so haftet hierfür der Kunde und der Vertragspartner
ist von seiner Wiederherstellungsverpflichtung für diesen Fall
befreit.

§5 Gewährleistung und Haftung
Im Hinblick auf die Reparaturleistung und die Austauschteile werden
weder Eigenschaften zugesichert noch durch den Garantiegeber besondere
Garantien abgegeben. Die Produkthaftung bleibt beim Hersteller.
Der Garantiegeber haftet nicht für Vermögensschäden, den entgangenen
Gewinn, ausgebliebene Einsparung, Schäden aus Ansprüchen
Dritter, unmittelbare oder mittelbare Sach- und Folgeschäden sowie für
den Verlust von Daten und Programmen. Der Garantiegeber haftet nur
für Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Verletzung vertraglicher
oder gesetzlicher Pflichten durch den Garantiegeber oder dessen Erfüllungsgehilfen
beruhen, und zwar unabhängig vom Rechtsgrund.

§6 Administration
Die gesamte Administration eines Garantiefalles erfolgt über den Garantiegeber,
auch dann, wenn er ein anderes Serviceunternehmen mit
der Reparatur der Produkte beauftragt hat.

§7 Sonstiges
Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden oder Dritter werden
nicht Vertragsinhalt (Abwehrklausel). Der Garantiegeber erbringt seine
Leistungen ausschließlich auf der Basis dieser Garantiebedingungen in
Verbindung mit dem Garantieantrag. Der Vertrag unterliegt ausschließlich
dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand für
alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis
(einschließlich der Wirksamkeit dieses Vertrages) ist der Sitz
der Weber Bürstensysteme GmbH, 65618 Selters. Sollten einzelne
Bestimmungen dieses Vertrages und/oder seiner Änderungen bzw.
Ergänzungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so
wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen sowie dieser Vertrag
im Ganzen hierdurch nicht berührt. Die unwirksame/undurchführbare
Bestimmung soll durch eine gesetzlich zulässige Regelung ersetzt
werden, die der mit der unwirksamen/undurchführbaren Regelung verfolgten
wirtschaftlichen Zielsetzung der Parteien am nächsten kommt.
Erweist sich der Vertrag als lückenhaft, gelten die Bestimmungen als
vereinbart, die dem Sinn und Zweck des Vertrages entsprechen und im
Falle des Bedachtwerdens vereinbart worden wären.